Anregungen       |       Startseite       |       Login       |       Datenschutz       |       Impressum       |       Saalekreis
Link verschicken   Drucken
 

Förderprojekte

Töpfermarkt im Ortsteil Schafstädt

 

https://europa.sachsen-anhalt.de/fileadmin/Bibliothek/Politik_und_Verwaltung/StK/Europa/Bibliothek_EU-Fonds/ESI-Fonds_2014-2020/Gestaltungsrichtlinien_ESI-Fonds/Vorlagen_ELER/ELER_rgb_print.jpg

 

Das Vorhaben wird im Rahmen des Entwicklungsprogramms für den ländlichen Raum des Landes Sachsen-Anhaltes 2014-2020 (EPLR) aus Mittel des Europäischen Landwirtschaftsfonds zur Entwicklung des ländlichen Raumes (ELER) und des Landes Sachsen-Anhalt gewährt.

Die Projektförderung beträgt 75 % der zuwendungsfähigen Ausgaben.

Die Gesamtausgaben betragen 423.339,60 Euro. Eine Zuwendung wurde in Höhe von 280.597,06 Euro bewilligt. Der Abwasserzweckverband beteiligt sich anteilig an den Niederschlagswasserkanalbau in Höhe von 27.457,38 Euro.

Der Bewilligungszeitraum begann am 15. August 2016 und endet am 31. August 2018.

 

Der Töpfermarkt im OT Schafstädt der Goethestadt Bad Lauchstädt gilt als einer der zentralen Plätze des Ortes, mit einer wesentlichen Erschließungsfunktion als Wohnstraße (ES V) für den Anliegerverkehr und einer Aufenthalts- und Verbindungsfunktion für Fußgänger. Der Platz ist angeschlossen an die Südpromenade, die Merseburger Straße / Bahnhofstraße und den zentral gelegenen Marktplatz.

 

Durch den schlechten baulichen Zustand der vorhandenen Oberflächenbefestigung in Lage und Höhe, (Verwerfungen, Schlaglöcher und Flickstellen), sowie der nicht vorhandenen bzw. nicht funktionierenden Oberflächenentwässerung, wird der Töpfermarkt seinen eigentlichen Funktionen nicht gerecht.

 

Im Vorfeld wurde durch den AZV Merseburg der gesamte Bereich des Töpfermarktes schmutzwasserseitig erschlossen.

Mit dem Ausbau der Verkehrswege, Nebenanlagen und Grünflächen wird eine funktions-fähige Niederschlagsentwässerung, unter Berücksichtigung von Versickerungsmöglichkeiten, errichtet.

 

Ergänzungen bzw. Reparaturen an weiteren Versorgungssystemen werden durch die jeweiligen Baulastträger (Versorger) erfolgen, um spätere Aufgrabungen zu vermeiden.

 

Die gesamte Fläche des Töpfermarktes wird grundhaft und barrierefrei ausgebaut. Fahrbahnen, von der vorhandenen Reihenbebauung durch Gehwege und Grünflächen getrennt, erhalten einen bituminösen Oberbau und werden an das angrenzende klassifizierte und kommunale Straßennetz angeschlossen.

Die geplanten öffentlichen, mit Pflaster befestigten Parkplätze, dienen dem geordneten Abstellen der Besucher bzw. Anlieger Fahrzeuge (PKW).

Die weiteren Nebenanlagen, wie Gehwege und Grundstückszufahrten, erhalten ebenfalls eine grundhaft ausgebaute Pflasterbefestigung, mit farblicher Unterscheidung.

 

Im zentralen Bereich des Töpfermarktes wird großzügig eine Grünfläche gestaltet, die diagonal über eine fußläufige, im Innenraum platzartig aufgeweitete, Pflasterbefestigung verfügt.

Durch diese Diagonalverbindung ist die kürzeste Wegstrecke zwischen Südpromenade und Marktplatz hergestellt. Der platzartige Innenraum, ausgestattet mit Sitzmöglichkeiten, dient dem Verweilen für Fußgänger bzw. der Anlieger.

 

Die Grünflächen erhalten eine Rasenansaat und werden zur Verbesserung des Mikroklimas mit Solitarbäumen und Bodendeckern bepflanzt.

 


 

Dorfstraße Klobikau – Erneuerung Straßenbeleuchtung

 

https://europa.sachsen-anhalt.de/fileadmin/Bibliothek/Politik_und_Verwaltung/StK/Europa/Bibliothek_EU-Fonds/ESI-Fonds_2014-2020/Gestaltungsrichtlinien_ESI-Fonds/Vorlagen_ELER/ELER_rgb_print.jpg

 

Das Vorhaben wird im Rahmen des Entwicklungsprogramms für den ländlichen Raum des Landes Sachsen-Anhaltes 2014-2020 (EPLR) aus Mittel des Europäischen Landwirtschaftsfonds zur Entwicklung des ländlichen Raumes (ELER) und des Landes Sachsen-Anhalt gewährt.

Im Rahmen dieses Programms beteiligt sich der Europäische Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raumes (ELER) mit bis zu 75 % an den zuwendungsfähigen öffentlichen Ausgaben.

Die Gesamtausgaben betragen 60.983,67 €. Eine Zuwendung wurde in Höhe von 52.360,00 € bewilligt.

Der Bewilligungszeitraum begann am 23.05.2017 und endet am 30.06.2018.

 

Im Jahr 2013 wurde die Ortsnetzfreileitung durch ein Niederspannungskabel ersetzt. Dadurch wurde die vorhandene Straßenbeleuchtung demontiert.

Auf Grund der Förderung wird die Straßenbeleuchtung an der Gemeindestraße „Dorfstraße“ im OT Klobikau erneuert.

Der Lampentyp wird wie an bereits geförderten Bauvorhaben ausgewählt.

Zur Ausführung kommen 18 Stück LED Mastleuchten.

 

Durch den Einsatz von LED Leuchten leistet die Goethestadt einen Beitrag zur Verbesserung des Umweltschutzes.

 

Mit der Realisierung werden folgende Ziele erreicht:

  • Beseitigung eines Missstandes
  • Verschönerung des Dorfbildes
  • Verbesserung der Verkehrssicherheit und
  • Verbesserung der Lebensbedingungen

 


 

Lauchstädter Straße OT Delitz am Berge - Gehwegsanierung

 

https://europa.sachsen-anhalt.de/fileadmin/Bibliothek/Politik_und_Verwaltung/StK/Europa/Bibliothek_EU-Fonds/ESI-Fonds_2014-2020/Gestaltungsrichtlinien_ESI-Fonds/Vorlagen_ELER/ELER_rgb_print.jpg

 

Das Vorhaben wird im Rahmen des Entwicklungsprogramms für den ländlichen Raum des Landes Sachsen-Anhaltes 2014-2020 (EPLR) aus Mittel des Europäischen Landwirtschaftsfonds zur Entwicklung des ländlichen Raumes (ELER) und des Landes Sachsen-Anhalt gewährt.

Im Rahmen dieses Programms beteiligt sich der Europäische Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raumes (ELER) mit bis zu 75 % an den zuwendungsfähigen öffentlichen Ausgaben.

Die Gesamtausgaben betragen 182.487,27 €. Eine Zuwendung wurde in Höhe von 132.768,91 € bewilligt.

Der Bewilligungszeitraum begann am 23.05.2017 und endet am 31.07.2018.

 

Der Gehweg entlang der Kreisstraße K 2155, Lauchstädter Straße, im OT Delitz am Berge ist in einen schlechten baulichen Zustand. Die vorhandene Oberfläche ist teilweise in Betonsteinpflaster, Gehwegplatten und unbefestigt ausgebaut.

Die Ausbaufläche beträgt ca. 1000 m², davon 600 m² Gehweg, 100 m² Zufahrten, 160 m² Straßenasphalt und 140 m² Grünfläche.

Der 2. BA wird, wie der 1. BA, mit grauem Betonsteinpflaster ausgebaut. Die Zufahrten werden mit Anthrazit-Betonsteinpflaster hergestellt. Durch die Neuverlegung der Borde auf der Gesamtbaulänge muss die Kreisstraße auf einer Breite von 0,40 m mit Asphalt wiederhergestellt werden.

An den Fußgängerquerungen werden barrierefrei die Bordsteine auf 3 cm über Straßenniveau abgesenkt.

Die Bushaltestelle wird mit Busbordsteinen und mit Blindleitsystem ausgestattet..

 

Mit der Realisierung werden folgende Ziele erreicht:

  • Beseitigung eines Missstandes entlang der Kreisstraße
  • Verschönerung des Ortsbildes und
  • Verbesserung der Lebensbedingungen

 


 

Nebenanlagen Merseburger Landstraße L 172 in Bad Lauchstädt

 

https://europa.sachsen-anhalt.de/fileadmin/Bibliothek/Politik_und_Verwaltung/StK/Europa/Bibliothek_EU-Fonds/ESI-Fonds_2014-2020/Gestaltungsrichtlinien_ESI-Fonds/Vorlagen_ELER/ELER_rgb_print.jpg

 

Das Vorhaben wird im Rahmen des Entwicklungsprogramms für den ländlichen Raum des Landes Sachsen-Anhaltes 2014-2020 (EPLR) aus Mittel des Europäischen Landwirtschaftsfonds zur Entwicklung des ländlichen Raumes (ELER) und des Landes Sachsen-Anhalt gewährt.

Im Rahmen dieses Programms beteiligt sich der Europäische Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raumes (ELER) mit bis zu 75 % an den zuwendungsfähigen öffentlichen Ausgaben.

Die Gesamtausgaben betragen 329.000,00 €. Eine Zuwendung wurde in Höhe von 220.090,50 € bewilligt.

Der Bewilligungszeitraum begann am 23.05.2017 und endet am 15.11.2019

 

Die Landesstraßenbaubehörde Sachsen-Anhalt, Regionalbereich Süd, plant den Ausbau der Merseburger Landstraße, L 172 in der Ortsdurchfahrt der Goethestadt Bad Lauchstädt.

Der Ausbau der L 172 erfolgt in zwei Ausbauabschnitten:

  1. Ausbauabschnitt: vom Markt bis Knoten Straße Am Bahnhof, Ausbaulänge ca. 400 Meter
  2. Ausbauabschnitt: Knoten Straße Am Bahnhof bis Ortsausgang (Anschluss Ausbau Strecke ICE-Überführung), Ausbaulänge ca. 1.300 m

Im Zuge des Ausbaus, Merseburger Landstraße, werden die Nebenanlagen durch die Goethestadt mit ausgebaut.

Der 1. Ausbauabschnitt liegt im Erhaltungsgebiet „Bad Lauchstädt - Innenstadt“ und wird aus dem Programm des Städtebaulichen Denkmalschutzes finanziert.

Der 2. Ausbauabschnitt wird aus den o.g. Programm ELER finanziert.

Der vorhandene Gehweg im 2. Abschnitt ist in einen schlechten baulichen Zustand. Der Gehweg ist überwiegend unbefestigt.

Folgende Maßnahmen sind geplant:

  1. Ausbau des Gehweges mit Betonsteinpflaster
  2. Versetzen und Erneuerung der Straßenbeleuchtung durch LED-Leuchten und
  3. Umsetzung der nördlichen Bushaltstelle in Fahrtrichtung Innenstadt.

Die Fußgängerquerungen und die Neugestaltung der Bushaltestellen werden barrierefrei ausgebaut.

Durch das Vorhaben wird ein Missstand entlang der L 172 beseitigt und das Stadtbild wird verschönert. Die Lebensbedingungen im OT Bad Lauchstädt werden mit dem Vorhaben verbessert.

 


 

Erweiterung Schlossparkplatz in Milzau

 

https://europa.sachsen-anhalt.de/fileadmin/Bibliothek/Politik_und_Verwaltung/StK/Europa/Bibliothek_EU-Fonds/ESI-Fonds_2014-2020/Gestaltungsrichtlinien_ESI-Fonds/Vorlagen_ELER/ELER_rgb_print.jpg    https://www.netzwerk-laendlicher-raum.de/fileadmin/sites/ELER/Dateien/05_Service/Downloads/Grafikbausteine_Logos/Leader_Logos/Leader_07_13_jpg.jpg

 

Das Vorhaben wird im Rahmen des Entwicklungsprogramms für den ländlichen Raum des Landes Sachsen-Anhaltes 2014-2020 (EPLR) gemäß der Maßnahme „Unterstützung für die lokale Entwicklung LEADER (CLLD)“ unter dem Schwerpunktbereich „Förderung der lokalen Entwicklung in ländlichen Gebieten“ aus Mittel des Europäischen Landwirtschaftsfonds zur Entwicklung des ländlichen Raums (ELER) und des Landes Sachsen-Anhalt gewährt.

Im Rahmen dieses Programms beteiligt sich der Europäische Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raumes (ELER) mit 75 % an den zuwendungsfähigen öffentlichen Ausgaben.

Die Gesamtausgaben betragen brutto 194.182,09 €. Eine Zuwendung wurde in Höhe von 122.773,40 € bewilligt.

Der Bewilligungszeitraum begann am 26.06.2017 und endet am 31.08.2018

 

Der unbefestigte Parkplatz befindet sich am Schlosshof im OT Milzau.

Die Goethestadt Bad Lauchstädt wird den Parkplatz grundhaft ausbauen. Die Parkflächen werden, wie im Schlosshof, mit Öko-Betonsteinpflaster hergestellt. Die Verkehrsfläche wird mit einer Asphaltdeckschicht ausgebaut. Des weiterem wird ein grüner Bereich um den Parkplatz gestaltet. Weiterhin werden dorftypische Straßenbeleuchtungen am Parkplatz errichtet.

Durch das Vorhaben wird ein Missstand am Schloss beseitigt und das Ortsbild wird verschönert. Die Lebensbedingungen im OT Milzau werden mit dem Vorhaben verbessert.

 


 

Erneuerung der 4-Bahn-Kegelsportanlage in Schafstädt

 

 

https://europa.sachsen-anhalt.de/fileadmin/Bibliothek/Politik_und_Verwaltung/StK/Europa/Bibliothek_EU-Fonds/ESI-Fonds_2014-2020/Gestaltungsrichtlinien_ESI-Fonds/Vorlagen_ELER/ELER_rgb_print.jpg

 

Das Vorhaben wird im Rahmen des Entwicklungsprogramms für den ländlichen Raum des Landes Sachsen-Anhaltes 2014-2020 (EPLR), aus Mitteln des Europäischen Landwirtschaftsfonds zur Entwicklung des ländlichen Raums (ELER) und des Landes Sachsen-Anhalt gewährt.

Im Rahmen dieses Programms beteiligt sich der Europäische Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raumes (ELER) mit 75 % an den zuwendungsfähigen öffentlichen Ausgaben.

Die Gesamtausgaben betragen brutto 161.735,00 €. Eine Zuwendung wurde in Höhe von 100.000,00 € bewilligt.

Der Bewilligungszeitraum begann am 09.04.2018 und endet am 30.06.2019

Die Kegelsportstätte „Freundschaft“  im Ortsteil Schafstädt ist mit einer veralteten 4-Bahn-Kegelsportanlage ausgestattet. Diese entspricht nicht mehr den technischen Bestimmungen des WNBA (World Ninepin Bowling Association) sowie den Bestimmungen des DKBC (Deutschen Kegelbund Classic e. V.).

Aus diesem Grund wird die alte Anlage komplett ausgebaut und durch eine moderne 4-Bahn-Kegelsportanlage ersetzt. Die im Zuschauerraum eingebauten alten Kinostühle, welche zum Charm  des Sportlerheims beitragen, bleiben erhalten und werden aufgearbeitet.  Im  Eingangsbereich der Sportstätte wird ein neues Fenster und zwei Türen eingebaut, außerdem  erfolgt ein Fußbodenaufbau um einen barierefreien Zugang  zu schaffen.

 

Das Vorhaben sichert den weiteren Spielbetrieb, da die Anlage  nach Abschluss der Bauarbeiten den Anforderungen des Bundesliegaspielbetriebs mit der Klassifizierung A  enspricht.

 


 

 

Sanierung "Feldgraben" in Bad Lauchstädt

 

https://europa.sachsen-anhalt.de/fileadmin/Bibliothek/Politik_und_Verwaltung/StK/Europa/Bibliothek_EU-Fonds/ESI-Fonds_2014-2020/Gestaltungsrichtlinien_ESI-Fonds/Vorlagen_ELER/ELER_rgb_print.jpg

 

Das Vorhaben wird im Rahmen des Entwicklungsprogramms für den ländlichen Raum des Landes Sachsen-Anhaltes 2014-2020 (EPLR) aus Mittel des Europäischen Landwirtschaftsfonds zur Entwicklung des ländlichen Raums (ELER) und des Landes Sachsen-Anhalt gefördert.

Im Rahmen dieses Programms beteiligt sich der Europäische Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raumes (ELER) mit 75 % an den zuwendungsfähigen öffentlichen Ausgaben.

Die Gesamtausgaben betragen brutto 574.994,00 €. Eine Zuwendung wurde in Höhe von  max. 350.000,00 € bewilligt.

Der Bewilligungszeitraum begann am 10.07.2018 und endet am 30.10.2020

 

Die Gemeindestraße „Feldgraben“ ist in einen sehr schlechten Bauzustand. Die überwiegende Fahrbahnfläche ist unbefestigt. Die Ausbaulänge beträgt ca. 450 m und hat eine Fahrbahnbreite i.M. 5,00 m. Auf Grund der beengten Straßenbreite wird die Fahrbahn auf einer Breite von 4,00 m mit einer Asphaltdeckschicht hergestellt. Die überfahrbaren Seitenstreifen werden mit Betonsteinpflaster ausgebaut.

Für den Straßenbau ist die Errichtung einer Stützwand in ein Teilbereich zur Abfangung des Höhenunterschiedes notwendig. Weiterhin wird eine Unterführung abgebrochen.

Der Niederschlagswasserkanal wird auch auf der ganzen Ausbaulänge verlegt. Der AZV Merseburg beteiligt sich an den Kosten mit 30 %.

Weiterhin wird die Trinkwasserleitung durch die MIDEWA erneuert.

Die vorhandene Straßenbeleuchtung wird durch LED-Leuchten ersetzt.

In den Gesamtausgaben von 574.994,00 € sind nicht enthalten die Ingenieurleistung und die Straßenbeleuchtung.

Durch das Vorhaben wird ein Missstand beseitigt und das Ortsbild wird verschönert. Die Lebensbedingungen werden mit dem Vorhaben verbessert.   

VERANSTALTUNGEN
 
 

Nächste Veranstaltungen:

16.12.2018 - 16:00 Uhr
 
16.12.2018
 
24.12.2018