Anregungen       |       Startseite       |       Login       |       Impressum       |       Sachsen-Anhalt       |       Saalekreis
Link verschicken   Drucken
 

Geschichte des Ortsteiles Bad Lauchstädt

Die Geschichte Bad Lauchstädts lässt sich bis in das 9. Jahrhundert zurückverfolgen. Zu dieser Zeit wird der Ort erstmals im Hersfelder Zehntverzeichnis als „Loki-Stete“ (Wald-Stätte) erwähn.

 

Im Jahr 1341 wird in erstmals eine Burg im Ort erwähnt. Im Zeitraum 1528 - 1536 ließen die Merseburger Bischöfe die Burg zum Wohnschloss im Renaissancestil herrichten.

 

Anno 1430 erhält der Ort Lauchstädt das Stadtrecht.

 

Bischof Sigismund von Lindenau führte 1543 in Lauchstädt die Reformation ein. In den Jahren 1684/85 wurde die Stadtpfarrkirche – St. Fabian errichtet.

 

Um 1700 entdeckte der Hallesche Professor Hoffmann die Heilwirkung des Wassers aus einer Quelle in Edelings Garten. Diese wurde 1710 entsprechend eingefasst und ein fürstlicher Lustgarten angelegt.

 

Das unter Goethes Leitung errichtete >>Goethe-Theater<< wurde im Jahr 1802 eingeweiht.

 

Im Jahr 1895 wurde durch den Halleschen Professor Maercker die landwirtschaftliche Versuchsanstalt eingerichtet, welche noch heute Forschungsprojekte betreibt.

 

Am 30.09.1896 wird die Bahnlinie Merseburg-Lauchstädt-Schafstädt eingeweiht. Mit ihr beginnt auch die zunehmende Industriealisierung im Ort.

 

1965 wütete in Bad Lauchstädt ein Hochwasser, von welchem auch der Kurpark mit den historischen Gebäuden betroffen waren. Die rekonstruierten Gebäude und Anlagen der Historischen Kuranlagen konnten nach zweieinhalbjähriger Arbeit im Jahr 1968 wieder für die Besucher geöffnet werden.

 

Seit Anfang der 90-iger entwickelte sich die Stadt zu einem beliebten Wohnstandort. Diverse Eigenheimsiedlungen entstanden an den Stadtgrenzen. Die Sanierung des Schlossensembles, der Grundschule, des Rathauses und anderer kommunaler Gebäude trugen zur Verbesserung des Stadtbildes bei.

 

In einem sanierten alten Bürgerhaus in der Parkstraße 5 wurde im Jahr 2010 das historische Schillerzimmer untergebracht.

 

Durch die Umgestaltung und Erweiterung des Schlossgrabens, die Gestaltung des Marktplatzes und die Durchführung weiterer Einzelmaßnahmen wird sich in den nächsten Jahren das Stadtbild weiter verbessern.

AKTUELLES
 
 
 
VERANSTALTUNGEN
 
 

Nächste Veranstaltungen:

23.09.2017 - 15:30 Uhr
 
24.09.2017 - 10:30 Uhr
 
24.09.2017